Zurück zur Übersicht Mitte

Beliebter Treffpunkt – Urania-Weltzeituhr

Kiezgeschichte aus Berlin-Mitte
Urania-Weltzeituhr📌
Die Urania-Weltzeituhr, die 1969 zum 20. Jahrestag der DDR auf dem Alexanderplatz aufgestellt wurde, ist bis heute ein beliebter Treffpunkt für Berliner und Touristen.

Die 16 Tonnen schwere Weltzeituhr steht auf einer 2,70 Meter hohen Säule, auf der ein dreiteiliger Zylinder mit vierundzwanzig Seiten befestigt ist. Die Seiten entsprechen den vierundzwanzig Hauptzeitzonen der Erde. Im mittleren Zylinderteil dreht sich ein Ring, auf dem die farbig gekennzeichneten Stunden durch die Zeitzonen wandern und deren momentane Uhrzeit anzeigen. In den Aluminiumplatten über und unter dem Stundenring sind die Namen der wichtigsten Städte in der jeweiligen Zeitzone eingefräst.

Oben auf der Uhr rotiert einmal pro Minute eine vereinfachte Darstellung des Sonnensystems, bei der die Planeten durch Kugeln und ihre Bahnen mit Stahlkreisen dargestellt werden. Unterhalb des Zylinders zeigen mehrere Uhren in Form von Bahnhofsuhren die Zeiten einiger wichtiger Weltstädte an. Der Boden der insgesamt zehn Meter hohen Weltzeituhr wurde in Form einer Windrose gestaltet. Der Antrieb der Uhr befindet sich in einem Technikraum zwei Meter unter dem Platz.

Darstellung des Sonnensystems📌
Metrostation Alexanderplatz📌
Berliner Fernsehturm📌
Der Berliner Fernsehturm wurde im selben Jahr wie die Weltzeituhr auf dem Alexanderplatz eröffnet.

Eine Wettersäule als Ideengeber
Entworfen wurde die Weltzeituhr von dem Industriedesigner Erich John im Zuge der sozialistischen Neugestaltung des kriegszerstörten Alexanderplatzes. Bei den Bauarbeiten wurde eine Wettersäule, eine sogenannte Uraniasäule, gefunden, die John die Idee zur Weltzeituhr gab und dem Chronometer seinen Namen.

Saniert und aktualisiert:
1997 wurde das Wahrzeichen Berlins umfassend saniert. Dabei wurden Fehler bei der Zuordnung von Städten in falschen Zeitzonen korrigiert und die Schreibweise von Städtenamen aktualisiert. Außerdem wurden 20 neue Städte hinzugefügt. Seit Juli 2015 steht die Urania-Weltzeituhr unter Denkmalschutz.

Die Weltzeituhr liegt nur ein paar Gehminuten vom Hotel Alexander Plaza und Hotel Hackescher Markt entfernt.