Zurück zur Übersicht Prenzlauer Berg

Stammbahn – Preußens erste Eisenbahn

Kiezgeschichte aus Kleinmachnow
Relikt vergangener Zeiten📌
Die 1838 eröffnete Stammbahntrasse war die erste Eisenbahnlinie Preußens und erfreute sich großer Beliebtheit. 1945 wurde sie stillgelegt. Doch es gibt Bestrebungen die alte Strecke für den Regionalverkehr wiederaufzubauen.

Die erste Eisenbahnstrecke Preußens verband Berlin mit Potsdam und führte über Zehlendorf. Später wurde die Stammbahn sogar bis Magdeburg ausgebaut und war in voller Länge bis 1945 in Betrieb. Doch das änderte sich durch die Sprengung der Teltowkanalbrücke in den letzten Kriegstagen und der Grenzziehung in den Nachkriegsjahren.

Später wurde die Trasse als S-Bahn-Linie wieder in Betrieb genommen, führte allerdings nur bis zum Bahnhof Düppel-Kleinmachnow. Das kurze West-Berliner Stück Zehlendorf – Düppel wurde seit 1948 als Stich von der S-Bahn bedient bis zum Reichsbahnerstreik 1980.

Außer Betrieb!📌
Zurückerobert von der Natur📌
Endstation📌
Teile der seit 1980 stillgelegten Stammbahnstrecke lassen sich heute zu Fuß ablaufen.

Comeback der Stammbahn?

In den vergangenen Jahren ist immer wieder über die Wiederöffnung der alten Stammbahntrasse diskutiert worden. Überlegt wird die Strecke für den Regionalverkehr wiederaufzubauen, quasi als Lückenschluss der Bahnverbindung zwischen Berlin und Potsdam.

Für die Wiederbelebung der Strecke setzt sich auch die "Bürgerinitiative StammBahn" ein, die die verkehrstechnische Anbindung für die Menschen im Südwesten Berlins, in Kleinmachnow und in Potsdam verbessern will.